Wer wir sind

Die Stiftung HELP ist ein gemeinnütziger Verein, der 2011 in Hannover gegründet wurde. In unserer Funktion als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe sind wir seitdem als aktiver Angebotspartner zur nachhaltigen Förderung von Bildung und Inklusion an Schulen und Kindergärten tätig.

Unsere umfangreichen Angebote sind so aufgebaut, dass jedes Kind eine ganz individuelle und nachhaltige Förderung erhält. Zu unseren Angeboten zählen Motivations-, Konzentrations- und Organisationstrainings ebenso wie Sozialtrainings. Auch vermitteln wir den Erwerb wichtiger Kompetenzen wie Lesen, Schreiben und Rechnen.

Um in die Förderung des Kindes das gesamte Umfeld einzubeziehen, bieten wir Eltern, Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften in außerschulischen Weiterbildungen die Möglichkeit, mit Hilfe verschiedener Methoden und Maßnahmen das Kind optimal in seiner Entwicklung zu unterstützen.

Mit Wake Up! haben wir darüber hinaus ein inklusives Stadtteilprojekt ins Leben gerufen, das Menschen mit Migrations­hintergrund ganzheitliche Angebote in den Bereichen Bildung und Integration bietet.

Was wir machen

• Kooperationspartner in der Organisation und Gestaltung des Offenen Ganztags
• Jugendsozialarbeit gem. § 13 SGB VIII
• Soziale Gruppenarbeit gem. § 29 SGB VIII
• Durchführung von Eingliederungshilfen an Schulen gem. §§ 53 und 54 SGB XII sowie § 35a SGB VIII
• Methoden- und Kompetenzbildung für Kinder
• Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund
• Fortbildungen für Eltern, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte zur Stärkung des Lern- und Lebensumfelds des Kindes

Einsatzorte

Unsere Kooperationen in der Organisation der Offenen Ganztagsgrundschule

Stadt Hannover
• Gebrüder-Körting-Schule, Badenstedt (seit 2010)
• Grundschule Am Stöckener Bach, Stöcken (seit 2011)
• Grundschule Fuhsestraße, Leinhausen (seit 2011)
• Grundschule Marienwerder, Marienwerder (seit 2012)
• Grundschule Entenfang, Stöcken (seit 2016)

Region Hannover
• Brüder-Grimm-Schule, Seelze-Letter (seit 2015)
• Regenbogenschule, Seelze (seit 2015)
• Grundschule Arnum (seit 2017)
• Grundschule Hemmingen-Westerfeld (seit 2017)
• Grundschule Hiddestorf (seit 2017)

Externe Kooperationspartner im Ganztag
• Circo Hannover e.V.
• GKS Inklusiv e.V.
• Kulturtreff Plantage
• Musikschule Hannover
• Stadtbibliothek Hannover
• VCP Hannover e.V.

Projekte im Auftrag der Schulsozialarbeit und Träger kindlicher und frühkindlicher Bildung

Schulen
• Albert-Schweitzer-Grundschule, Linden
• Grundschule Alemannstraße, Vahrenwald
• Grundschule Glücksburger Weg, Vahrenwald
• Grundschule Lüneburger Damm, Heideviertel
• Grundschule Tegelweg, Sahlkamp

Kindergärten und andere Einrichtungen
• AWO Kindergarten Petermannstraße
• AWO Kindergarten Gottfried-Keller-Straße
• Kindertagesstätte Nieschlagstraße
• Kindertagesstätte Fössebutjer
• Kindertagesstätte Bethlehem
• St. Franziskus Kindergarten
• Familienzentrum Vahrenwald

Schulentwicklung
Das Thema „Schulentwicklung“ findet seit dem Schuljahr 2017/2018 an allen unseren Ganztag-Standorten statt. In Dortmund kommt es bereits seit 2014 unter dem Titel „Qualifizierte Lernbegleitung – Teamentwicklung, Prozessentwicklung und Qualitätssicherung in der OGS“ erfolgreich zur Anwendung.

Folgende Grundschulen haben sich seitdem zertifiziert:
• A.-Brinkmann-Grundschule
• Comenius Grundschule
• Diesterweggrundschule
• Graf Konrad Grundschule
• Grundschule Brechten
• Grundschule Höchsten
• Grundschule Kl. Kielstraße
• Hohwart Grundschule
• Jungferntal Grundschule
• Lessing Grundschule
• Libellengrundschule
• Mörike Grundschule
• Nordmarkt Grundschule
• Osterfeld Grundschule
• Österholzgrundschule
• Overberg Grundschule
• Petri Grundschule
• Roncalli Grundschule
• Stift Grundschule
• Westricher Grundschule

der94er Kindergarten

Der Kindergarten „der94er“ wurde 2002 von der service94 GmbH als Betriebskindergarten in Burgwedel gegründet. Der Kindergarten befindet sich direkt neben dem Firmengebäude und wird von zwei staatlich anerkannten Erzieher/innen geleitet. Seit 2016 ist die Stiftung HELP verantwortlicher Träger für den Kindergarten.

Das pädagogische Konzept orientiert sich am „situationsorientierten Ansatz“ von Armin Krenz: Die Bedürfnisse, Erlebnisse und Interessen der Kinder stehen bei der Projektplanung stets im Mittelpunkt.

Die Erzieher/innen bearbeiten gemeinsam mit den Kindern die Themen, die durch ihre Fragen und Erfahrungen, Fantasien und Ängste gesetzt werden. Dadurch lernen die Kinder ebenso ein selbstbewusstes und verantwortungsvolles Handeln wie einen lösungsorientierten Umgang mit Konfliktsituationen.

Ziel ist die Persönlichkeitsentwicklung: Die Kinder sollen psychische und physische Widerstandskraft entwickeln, teamfähig, tolerant und weltoffen werden. Die Kinder werden bis in die Nachmittagsstunden betreut – während ihre Eltern ruhigen Gewissens im Büro „nebenan“ ihren beruflichen Tätigkeiten nachkommen.

Gefördert werden die sprachlichen, mathematischen und künstlerischen Fähigkeiten – ohne die lernpraktischen und sozialen Lernziele zu vernachlässigen. Tischabräumen, abwaschen, aufräumen, kleine Pflichten übernehmen, sich gegenseitig helfen sind tägliche Anforderungen an die Kinder. Die Erzieher/innen sind in den Entwicklungsprozess eingebunden und machen Vorschläge, keine strengen Vorgaben.

„der94er“ wurde mit dem 1. Preis für die „Beste betriebsnahe Betreuungslösung in Hannover und der Region“ ausgezeichnet.